University of Applied Sciences

Home FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Hauptnavigation


Wege und Plätze im Dorf barrierefrei gestalten

Im Rahmen der ländlichen Entwicklung fördert der Freistaat Sachsen seit Jahren u. a. innerörtliche Wege und Plätze. Auch in den LEADER-Gebieten wird in der gegenwärtigen Förderperiode ein Fokus auf die Gestaltung ländlicher Räume gelegt. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf baulichen Maßnahmen, die den Anforderungen der Dorfbewohner und ihrer Gäste angemessen entsprechen.

Die mit der Normenfamilie DIN 18040 erklärten Normungsziele für das barrierefreie Bauen gelten gleichermaßen für den städtischen und den ländlichen Raum. Aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen sind unter Beachtung der örtlichen Besonderheiten Unterschiede in der baulichen Ausführung zu erwarten. An dieser Stelle setzt das vorliegende Forschungsvorhaben an. Es werden, sowohl für den Neubau als auch für nachträgliche Anpassungen, angemessene Lösungen für barrierefreie Alltagswege und Aufenthaltsbereiche in Dörfern aufgezeigt , die einerseits den ländlichen Charakter regionsspezifisch berücksichtigen und andererseits die notwendige Qualität der Barrierefreiheit bei vergleichsweise geringen Nutzerzahlen gewährleisten. Inhaltlich liegt der Fokus des Vorhabens auf den Möglichkeiten der barrierefreien Gestaltung von Oberflächenbelägen von Wegen und Plätzen. 

Die Ergebnisse wurden in der Schriftenreihe des Sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie veröffentlicht (Kurzfassung).

dörfliche Durchgangsstraße

Project leader:
M.Rebstock

Contact person:
M.Rebstock

Duration:
March - June 2016

Topic:
design for all

Methods:
Cooperative planning

 

Back to project overview


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=5095

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung